Drucken

Am 23. Juni werden wir an der TFO Bozen einen ganz besonderen Geburtstag feiern: An diesem Tag jährt sich der Start von unserem Amateurfunksatelliten zum dritten Mal.

Der Satellit trägt den Namen Max Valier Sat zu Ehren von Max Valier, dem Südtiroler Astronomen und Ingenieur, der sein Leben einem großen Traum gewidmet hat, der Raumfahrt.

An Bord trägt er ein Röntgenteleskop vom Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik, dessen Daten nach dem Start an die Kontrollstation in Bozen gesendet wurden. Drei Jahre nach dem Start ist dieser Sender nicht mehr aktiv.

Immer noch zu empfangen sind die Signale einer sogenannten Amateurfunkbake. Das ist ein Peilsender, der Name und Rufzeichen II3MV sendet und somit signalisiert, dass wichtige Subsysteme im Satelliten noch in Funktion sind. Zu nennen sind die Stromversorgung, die zentrale Steuereinheit, das Gehäuse aus Aluminium und die Bestimmung der Orientierung des Satelliten. All dies wurde von Schülern und Lehrern der TFO Bozen entwickelt.

Wir haben in den letzten drei Jahren viele Rückmeldungen von Funkamateuren aus der ganzen Welt erhalten. Das Bakesignal wird verwendet, um Empfangsgeräte zu testen. Es wurde im Physikunterricht genutzt, um den Doppler-Effekt zu erklären. Auch wurde es in Grundschulen in den Vereinigten Staaten verwendet, um Kindern einen Einstieg in Raumfahrt und Funktechnik zu ermöglichen.

Der Satellit hat eine polare Bahn und umrundet in ca. 90 Minuten die Erde. Seine Signale können auf unseren Breitengraden vier bis sechs Mal am Tag empfangen werden. In Südtirol ist das zwei bis drei Mal am späten Vormittag und zwei bis drei Mal am späten Abend.

Ein Video vom Start von Max Valier Sat (und anderen 30 Satelliten) gibt es auf YouTube:

https://www.youtube.com/watch?v=OYi-kM0KrGY

Das Projekt wäre nicht möglich gewesen ohne die Unterstützung von großzügigen Sponsoren. Die Gründer der Firma OHB, Prof. Manfred Fuchs und seine Gattin Christa, haben das Projekt von Anfang an gefördert. Ein großer Dank gebührt den folgenden Organisationen:

OHB System AG (Bremen, D)
Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik (Garching, D)
Media Lario S.r.l. (Bosisio Parini, LC)
Markas AG
LVH Südtirol
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (Bonn, D)
Duka AG (Brixen)
Elektrisola (Mühlen in Taufers)
Handelskammer Bozen
Deutsches Schulamt
Stiftung Südtiroler Sparkasse
Region Trentino-Südtirol

Wir hoffen, dass unser Satellit auch in Zukunft dabei helfen wird, junge Menschen für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern. Dies war von Anfang an unser wichtigstes Ziel, das uns in den vielen Jahren motiviert hat, in denen viel Mühe in die Entwicklung und den Bau von Max Valier Sat geflossen ist.