Drucken

Die TFO Max Valier hat kürzlich den Zeitzeugen Cesare Finzi, Rechtsanwalt Arnaldo Loner und den ANPI-Ehrenpräsidenten Lionello Bertoldi zu einer Begegnung mit den Maturaklassen geladen. 

Cesare Finzi wurde 1930 in Ferrara geboren und lebt heute als pensionierter Kardiologe in Faenza. Seine Mutter Nella, geborene Rimini, war die Schwester von Lucia Rimini, die mit ihrem Ehemann Renzo Carpi zuerst in Innsbruck lebte, wo ihre Kinder Alberto und Germana geboren wurden, und ab 1933 in Bozen, wo 1940 Olimpia zur Welt kam. Im September 1943 wurde Familie Carpi festgenommen und wenig später in das KZ Reichenau bei Innsbruck deportiert, von wo sie im Frühjahr 1944 ins Vernichtungslager Auschwitz gebracht wurden. Niemand kam je zurück.  

Rechtsanwalt Arnaldo Loner sprach über das Konzentrationslager in Bozen. Er war Ankläger der Gemeinde Bozen im Prozess gegen den in Kanada untergetauchten SS-Wachmann Mischa Seifert, der im Jahr 2000 zu lebenslänglicher Haft verurteilt wurde. Lionello Bertoldi erklärte, welche Aufgaben der ANPI in unserer Gegenwart erfüllt und weshalb es nach wie vor wichtig ist darauf zu achten, dass die Einhaltung der Verfassung überwacht wird.

Autorin: Sabina Mayr