Wetterballon startet
Die Klasse 4IA hat im Rahmen des Laborunterrichts im Fach Nachrichtentechnik die Idee gehabt Wetterballone zu bauen.

Die Vorbereitung und Durchführung dieses Projektes hat fast das ganze Schuljahr in Anspruch genommen und wurde von den Professoren Peter Kofler und Chris Gaiser betreut.

Die Schüler haben die elektronische Schaltung der einzelnen Komponeneten entworfen, gebaut und programmiert.

Zum Einsatz kam die simple Rechnereinheit Raspberry Pi Zero.

Es war oberstes Gebot so leicht wie möglich zu bauen.

Die Schüler haben auch das Steuerprogramm geschrieben, das die Aufzeichnung von Temperatur, Druck, Position und Meereshöhe verwaltet und speichert.

Am 27. Mai 2017 kam der große Tag, der Projekttag der TFO Max Valier.

Um 10 Uhr startete der erste der 4 Ballone, ein fünfter diente als Vorführmodell für die Besucher des Projekttages.

Die Prognose laut Wetterballon-Software ergab ein Landegebiet im Bereich des Caldonazzosees.

Das Zerbersten des Helium-gefüllten Ballons wurde in einer Höhe von ca. 20.000 Metern erwartet.

Einer der Ballone hatte einen APRS-Sender an Bord, der permanent die Flugdaten in das Amateurfunknetz einspeiste.

Somit konnte man weltweit den Flug des Wetterballons mit dem Amateurfunk-Rufzeichen IN3EAE-11 mitverfolgen.

Die Nutzlast des Ballons landete mittels Fallschirm tatsächlich in der Nähe des Caldonazzosees und wurde inzwischen von den Schülern geborgen.

Diese Arbeit am Wetterballon erlaubte den Schülern die Durchführung eines kleinen wissenschaftlichen Projektes von A bis Z kennenzulernen, von der Idee über die Planung, Bestellung, Bau, Programmierung, Start hin bis zur Bergung und Auswertung der Flugdaten.

Die Schüler der Klasse 4IA waren von Anfang bis Ende mit großer Begeisterung dabei.

Autor: Prof. Peter Kofler

 

Verlauf des Ballons mit Daten und Fotos von Alex Lardschneider: https://bolamata-tfo.appspot.com

 

Letztes Foto aus dem Wetterballon mit dem Caldonazzosee und Trient am oberen Rand von 19220m bei -42°C

Orignalfoto: caldonazzo_see.jpg

Nutzlast des Wetterballons

Orignalfoto: wetterballon_nutzlast.jpg

Der Landeplatz des Ballons

Orignalbild: landeplatz_mittels_aprs.png