Drucken

Experimenta in Kardaun am 27.11.2015Erfolgreich verlaufen ist 27.11.2015 die EXPERIMENTA – Technik zum Anfassen im großen Wasserkraftwerk von Kardaun.

Neben laufenden Generatoren und Turbinen und entsprechenden Background-Geräuschen konnten die Besucher im großen Kraftwerksraum, dem grössten Industriehallenbau aus dem Ventennio in Südtirol, interessante Experimente rund um den elektrischen Strom aus Wasserkraft verfolgen. Schülerinnen und Schüler des Realgymnasiums und der Fachoberschule für Bauwesen, der Technologischen Fachoberschulen „Max Valier“ und „Galileo Galilei“ zeigten und erklärten spannende Versuche zum Thema Grundlagen der Elektrotechnik, Wasserkraft, Automation und Hochspannung. Zahlreiche Besucher nützten die Gelegenheit ihren Kindern die faszinierende Welt der Elektrotechnik von ihren Anfängen hin bis zu Anwendungen modernster Technik näher zu bringen. Sowohl Alt wie Jung begeisterten sich beginnend beim einfachen Aufladen durch Reiben eines Bernsteins über wichtige Meilensteine in der technischen Geschichte wie die Transformation der Wechselspannung zum gelbglühenden Durchschmelzen von dicken Eisennägeln, der magischen Laufschrift einer rotierenden LED-Zeile oder einer in der Luft frei schwebenden und hell erleuchteten Glühbirne bis hin zur Besichtigung des Maschinenraums und der imposanten Druckrohre (3 m Durchmesser) des Kraftwerks. Die Magie der Technik lag in der Technikkathedrale von Kardaun mit all ihren Facetten in der Luft.

Ziel der Initiative ist es, bei jungen Menschen über das eigenständige Experimentieren die technischen Fähigkeiten im Selbsterfahrungsprozess zu schärfen und zu vermitteln.

Die vom Kuratorium für Technische Kulturgüter in Zusammenarbeit mit der SEL im Rahmen der Bozner Museumsnacht organisierte Experimenta fand in der 10. Auflage statt. Hauptprotagonisten waren selbstverständlich die Studierenden alle drei Oberschulen, die sprachübergreifend in attraktiver Form „ihre Experimente“ im Beisein der Tutoren und Lehrer vorgeführt haben.

Autorin: Witti Mitterer, Direktorin des Kuratoriums für technische Kulturgüter